Verdeckte Gratleiste

 

die aufgeschnittene Gratleiste

 

Gratnut wird zuerst mit Nutfräser danach mit Zinkenfräser ausgearbeitet

 

 Dieses Thema kam heute in einem anderen blog auf. Ich hatte das Problem auch schon.

Beim Bau einer grösseren Tischplatte stand ich vor der Frage, wie ich diese vor dem Verwerfen (die einzelnen Bretter neigen zum Schüsseln) schützen kann. Die klassische Methode ist das einbringen von Gratleisten. In einer Gratnut liegt ein speziel bearbeitetes Brett, die Gratleiste. Dazu wird die Tischplatte an der Unterseite eingesägt und die Gratnut wird ausgehobelt. Oder wie hier maschinell.

Um die Gratleiste eintreiben zu können, benötigt man eine Öffnung. An einer Tischkante keine schöne Erscheinung.

Es gibt dafür industriell gefertigte Lösungen aus Alu mit Stahlkern. Leisten, die von Unten in eine nicht durchgefräste Nut eingelassen und verschraubt werden.

Zwei Nachteile hat das ganze: Ich vermeide, soweit es geht, Metallbauteile, Schrauben usw. Zum anderen ist das auch teuer!

Also Kopf angestrengt und Lösung gefunden: die geteilte Gratleiste. Im Ergebnis ist das eine Gratleiste, die der klassischen gleicht. Nur wird die Gratnut in diesem Fall auch nicht durchgefräst. Die Tischkanten bleiben unverletzt.

Alles weitere ist auf den Fotos zu erkennen.

Advertisements

8 Antworten auf „Verdeckte Gratleiste

  1. Hallo Rainer,
    vielen Dank für die Bilder, die du mir ja auch schon per Mail geschickt hattest.
    Ich hab jetzt mal 2 Nächte darüber geschlafen und werde das so versuchen.
    Eventuell kann ich dein „Patent“ sogar noch um einen Tick verbessern – man wird hoffentlich bald (ich warte noch auf einen Spiralnutfräser den ich bestellt habe) sehen.
    Herzliche Grüße
    Volker

    Gefällt mir

  2. Hallo Rainer,

    wie ich bereits an anderer Stelle beschrieben habe, finde ich die Lösung einfach und genial. Ich werde sie als Probe jetzt nachvollziehen, da sie als Korrekturmittel sicherlich eine große Hilfe darstellt, wenn man bei der Herstellung von größeren Brettflächen die Gratleisten nicht mit eingeplant hat und man sie vor der finalen Verleimung unberücksichtigt lässt und nachrüsten muss. Ich bin auf meine Durchführung und die Lernkruve gespannt.

    Herzlichen Gruß

    Uwe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s